home l site map l privacy policy l print l contact

2005: Deutsche EPP-Gruppe besucht van Asten Tierzucht Nordhausen in Thüringen

Am 25.10.2005 haben etwa 50 Mitglieder der deutschen Gruppe der European Pig Producers (EPP) den Mitgliedsbetrieb „Van Asten Tierzucht Nordhausen“ in Thüringen besichtigt. Der Eigentümer Henry Van Asten sowie der Betriebsleiter Dr. Steffen Sendig vermittelten den angereisten EPP-Mitgliedern mit einem Film über den Betrieb sowie zahlreichen Erläuterungen bei einem Betriebsrundgang einen guten Überblick über die Entwicklung sowie die derzeitige Situation des Betriebes.

Die Tierzucht Nordhausen war bereits zu Zeiten der DDR im Jahr 1972 gegründet und 1978 noch einmal erweitert worden. Nach der Wende hatte dann ein Autohändler aus Kiel den Betrieb erworben. Henry van Asten, der gemeinsam mit seiner Frau zwei Sauenbetriebe in der Nähe von Eindhoven in den Niederlanden bewirtschaftet, hat den thüringischen Betrieb dann im Jahr 1997 erworben und in verschiedenen Bereichen umgebaut. Heute werden in der Anlage etwa 6.000 Sauen, 24.000 Ferkel sowie 30.000 Mastschweine gehalten. Mehr Plätze sind aus genehmigungsrechtlichen Gründen nicht möglich, so dass ein Teil der alten Stallungen nicht genutzt werden kann.

Außerdem umfasst der Betrieb noch ca. 1.400 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, von denen ca. 1.100 ha als Ackerfläche genutzt werden. 300 ha Grünlandfläche dienen als Futtergrundlage für eine Mutterkuhherde im Vorharz sowie für eine Schafherde, die in diesem Jahr neu aufgebaut wurde.

Die anfallende Gülle wird in einer Biogasanlage, die bereits im Jahr 1985 erbaut wurde, zu Strom und Wärme, die im eigenen Betrieb genutzt wird, verwertet. Während zu DDR-Zeiten noch 850 Mitarbeiter bei der Tierzucht Nordhausen einschließlich der damaligen Nebenbetriebe beschäftigt waren, sind es derzeit nur noch 80 Mitarbeiter.

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung der deutschen EPP-Gruppe im Restaurant „Scheunenhof“, einem umgebauten ehmaligen landwirtschaftlichen Gutsbetrieb, der seit dem vergangenen Jahr ebenfalls zum Betrieb gehört, wurde Franz Meyer zu Holte einstimmig als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Außerdem wurden Jürgen Winkelmann und Dirk Bonekamp als Vorstandsmitglieder wiedergewählt.